Termin: 09-10. August 2008
Veranstalter: VPZ-Events (https://www.celticrock.org/)

Mal wieder eine VPZ Veranstaltung. Diesmal nicht in Hessen, sondern in Lindlar auf Schloss Heiligenhoven. Das Gelände bildet das passende Ambiente für einen Mittelaltermarkt, ist recht offen und weitläufig und darüber hinaus beherbergt es die ältesten Bäume des Bergischen Landes.  Man kann nur feststellen, das die Truppe um Tabor ein immer sicheres Händchen bekommt, was die Organisation von solchen Veranstaltungen angeht.

Ein dickes Lob einmal an Charly, und das mit dem Feuerholz kriegen wir im nächsten Jahr auch noch hin. Klein, aber fein kann man dazu nur sagen, und wenn es nicht in Strömen geregnet hätte wäre das nicht nur eine schöne sondern auch erfolgreiche Veranstaltung geworden.  Trotz der widrigen Witterungsverhältnisse haben es doch nicht wenige Besucher bis dorthin geschafft. Das Rahmenprogramm war wir gewohnt bunt gemischt und äußerst vielfältig. Tales of Fire, Triskehle,  Johnny den Harfinisten (der Mann ist einfach nur Kult), Cultus Ferox (die ich irgendwie völlig anders in Erinnerung habe) und die wackeren Mädels und Jungs des Grafenlagers. Sicherlich hab ich jetzt noch einige vergessen.
Trotz der schlechten Witterungsverhältnisse war es zumindest für uns Akteure ein Wochenende ohne großartigen Stress, und man fand endlich auch mal die Zeit sich etwas länger zu unterhalten und kennen zu lernen.
Tja, und nun weiß ich auch, das mein kleiner 75PS Golf II GTD (er heißt übrigens Rudi) einen ausgewachsenen VW Bus aus einer Wiese ziehen kann. Da kann man dem Kleinen nur auf den Kotflügel klopfen ;-).
Kattu entwickelt sich langsam aber sicher zur VPZ-Mama … eine aufgegangenen Naht am Wamst, der ausgerissenen Reißverschluss eines Stiefels (ich hoffe mal die Besitzerin weiß die glorreiche Heldentat Ihres Liebsten zu würdigen … kicher … ), verbogene Rücken und andere Körperteile … Alle kommen sie zum Lager des Eibenbaumes und dank ihrer geschickten Finger wird unmögliches sofort erledigt … und Wunder dauern halt immer ein bissel länger.

An dieser Stelle zu guter Letzt noch ein paar Grüsse:
Zum einen an den Guy de Montmiraque und Shima den hochgräflichen Jaghund. Aber einen ganz lieben Gruß an meinen Lieblingstempler Richard von Franken, seines Zeichens Marschall des Templerordens … Nein, er wird nicht geworfen … und das Kreuz auf seinem Leib ist keine Zielscheibe … also nix da !

Auf ein baldiges Wiedersehen 😉

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.