Termin: 20-21. September 2008
Veranstalter: Die Gastwirtsfamilie Pompl und der Wittgensteiner Tross

So, das war vorerst die letzte Veranstaltung, die wir für diese Jahr geplant haben.

Eine Veranstaltung voller Überraschungen. Freitags beim Aufbau läuft uns bereits Lani über den Weg, und wo sie ist, da kann ihr Gatte, der Herold Reinhold von Cattenburg nicht weit sein. Die beiden habe ich schon seit gut 2 Jahren nicht mehr gesehen, und so entwickelte es sich so langsam mal wieder zu einem Familientreffen. Nach den vergangenen kleinen Märkten war das jetzt schon eine Großveranstaltung.
Das Veranstaltungsgelände ist zwar eigentlich eine, nein 2 Weiden, die durch einen kleinen Bach voneinander getrennt waren. Das Ganze umrahmt von Wald, Bergen und dem Alten Gasthaus bot doch eine recht heimelige Atmosphäre. Zugegebenermaßen hatten wir auch einen sehr exponierten Standplatz und konnten auf das gesamte Veranstaltungsgelände herab blicken. Als Nachbarn gesellten sich Nicole und Gunther mit ihrem Warenangebot dazu, und deren Salbeibonbons sind einfach nur lecker.
Samstags dann ein unerwarteter Besuch des Guy de Montmiraque nebst Gattin und dem gräflichen Jagdhund.  Der Tag klang dann in einer gemütlichen Runde im Lager von Lizzy (Raven) und Co. aus.
Ein buntes Rahmenprogramm auf 2 Bühnen mit Musik, diversen Walking Acts, vielen Handwerkern, Schaukampfeinlagen und der täglichen großen Feldschlacht rundeten das Bild ab. Dieses Wochenende gab es mal keine akute Dudelsackallergie 😉
Das Konzept des Veranstalters, was die Auswahl der teilnehmenden Herrlager, Händler und Künstler angeht war, was die Stimmung unter den Teilnehmern angeht und was dem Besucher alles geboten wurde schlichtweg erfolgreich, Die Organisation klappte erfreulicherweise reibungslos.

Fazit: Ich freue mich schon auf den 9. Grünewälder Strief im nächsten Jahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.