Das Geben und Nehmen, Austausch, Ausgleich … (wie auch immer man das nennen mag) ist eine interessante jedoch auch komplexe Angelegenheit. Dieses „ausgenutzt werden“ kannst du nur selbst in deiner Selbstbetrachtung als persönliche Betroffenheit erfahren und empfinden, wenn du dieses System aber von einer 1 zu 1 in eine 1 zu n Beziehung ausdehnst ergibt sich eine völlig andere Dynamik.

Ich mag das hier auch nur einmal bruchstückhaft einwerfen, weil es ein Thema für sich ist, über das man viele dicke Bücher schreiben könnte.
Die Selbstverantwortung für Dein Tun und Handeln kannst du nicht deligieren, auch wenn viele „Esos“ (ich sag das jetzt mal so ganz provokant) es gerne auf die „gerufenen Mächte“ abwälzen … und sich selbst somit Verantwortungs- und Schuldfrei halten wollen.
Die Frage nach der Notwendigkeit des eigenen Tuns und Handelns … und den daraus resultierenden Konsequenzen … das kann uns allen niemand abnehmen. Oder wie ein altes Sprichwort sagt, mitgefangen, mitgehangen …

Denn niemals vergessen: Ich bin es, der aufruft !!

Zum Verständnis vieler energetisch zu betrachtenden Dinge kann ich persönlich nur empfehlen sich die drei Hauptsäte der Thermodynamik noch einmal ins Gedächtnis zu rufen, denn zumindest mir haben sie geholfen viele Zusammenhänge im vermeinddlichen Chaos zu erkennen. Zusammenhänge zu verstehen heisst hier auch sie entsprechend nutz- und steuerbar zu machen … womit wir wieder bei der Verantwortung angelangt wären.

Bist du dir sicher?
Was sind Gedanken?
… Doch nichts anderes als elektromagnetische Schwingungen
… DU fokussierst allein mit deiner Bitte die Energie
… Dein Aufruf … ob er dir nun schwierig erscheinen mag, oder auch nicht ist im Grunde nichts anderes als eine zielgerichtete energetische Welle.
… Wirf doch einfach mal einen Stein in’s Wasser
… und ist es nicht genau dieser Stein, der ein Blatt in den sich ausbreitenden Wellen tanzen lässt?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.