Nachdem die 4×5 inch Pinhole Kameras nun fertig sind, müssen die noch getestet werden ob sie lichtdicht sind, oder ob es Randabschattungen gibt. 
Die erste mit einer Fokuslänge von 68 mm und einer Lochblende von 0,30 mm (f=227) und die zweite mit 106 mm Fokuslänge und einer Lochblende von 0,38 mm (f=279).
Als zusätzliche Herausforderung kam mir die Idee anstelle von B/W Papier einfach mal Color Papier zum Testen zu nehmen.


Der Testaufbau: Ehrlich gesagt ist mir 4×5 inch Farbfilm einfach zu teuer, daher will ich mal testen welche Ergebnisse man mit Color Papier erzielen kann, von dem dann ein Kontaktabzug erstellt wird.

Also Samstag Morgen 09:00 Uhr, bewölkter Himmel, aber gottlob trocken. Es kann also losgehen.


Die Kamera wird ausgerichtet.


So wäre dann der Ausblick der dann auch auf dem Negativ zu sehen sein sollte.


Ein kleiner Blick in den Kofferraum mit allem, was man so braucht.
Immer mit dabei ist der Pinhole Exposure Calculator von Ilford Photo (https://www.ilfordphoto.com/amfile/file/download/file/593/product/591/) – ein unverzichtbares Hilfsmittel. Eine weitere Version gibt es hier (https://www.ilfordphoto.com/amfile/file/download/file/591/product/589/).
Mein Alu-Koffer in den genau 24 Planfilmkassetten hinein passen, mehrere Belichtungsmesser und ganz wichtig Stift und Papier.


Hier sind nun die die Ergebnisse:
Entwickelt mit dem ADOX RA-4 Kit (CD und BX)
fotografiert auf FUJI Crystal Archive – Hochglänzend (PE)
(https://www.fotoimpex.de/)


f 279 – 20 min / f 227 – 14 min (6 ASA)


f 279 11 min / f 227 – 7 min (12 ASA)


f 279 – 5 min / f 227 – 4 min (25 ASA)


f 279 – 3 min / f 227 – 2 min (50 ASA)


Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.