crw_0064Da ich endlich einmal die Colorentwicklung ausprobieren möchte, brauche ich auch ein Wärmebad, um die Temperatur für die Entwicklung einstellen und auch halten zu können. Für die Papierentwicklung benötigt man eine Temperatur von 34°C und für die Filmlentwicklung sogar bis zu 38°C. Eine schlichte Kunststoffwanne mit 20l Fassungsvermögen dient als Wasserbehälter. Was hier noch fehlt ist ein Metallgitter um die Entwicklungsschalen temperieren zu können. Der Temperatursensor der Kontrollmessung, wie auch der Sensor des Thermostaten werden möglichst weit entfernt vom Heizstab angebracht.


crw_0070Eine Umwälzpumpe sorgt für eine gute Verteilung der Wärme, damit es nicht zu einem Wärmestau am Heizstab oder Temperaturschwankungen innerhalb der Kunststoffwanne kommt. Hier findet ein Titan-Heizstab mit einer Leistung von 600W Verwendung, der über einen externen Thermostat angesteuert wird. Ich hatte zunächst überlegt einen normalen Regelheizstab zu verwenden, aber hier lässt sich die Temperatur je nach Modell selten höher als 36°C einstellen. Es Empfiehlt sich immer etwas Luft nach oben zu haben.


crw_0068Zur Kontrolle verwende ich ein zusätzliches Thermometer. Ich habe mehrere Thermometer ausprobiert und selbst diese weisen Unterschiede von bis zu 1°C auf. Hier kommt der alte Laborant ins Grübeln. Man müsste noch mal mit einem herkömmlichen Thermometer nachkontrollieren, aber was für Fische taugt, muss hier auch für die Film- und Papierentwicklung reichen.


crw_0072Die Ergebnisse werden im Minutentakt protokolliert um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie schnell die eingestellte Temperatur erreicht, und wie gut diese gehalten wird. Begonnen habe ich mit kaltem Wasser, das bei uns mit einer Temperatur von 8°C aus der Leitung kommt. Im Schnitt steigt die Temperatur um ca. 0,5°C/Min. Hier kann man die Zeit für das Aufheizen verkürzen, indem man gleich angewärmtes Wasser verwendet.


diagrammDer Thermostat hat eine Schalttemperatur von 0,5°C – für die Colorentwicklung wird zwar eine Temperaturdifferenz von +/- 0,3 °C angegeben, aber wie schon bei der S/W Entwicklung glaube ich mal in meinem jugendlichen Leichtsinn, das hier einfach zu viel Geschiss gemacht wird. Außerdem muss die Genauigkeit der verwendeten Thermometer mit berücksichtigt werden. Diese liegt in der Regel schon bei +/- 0,1-0,2 °C.


crw_0075Mit dem Ergebnis bin ich wirklich zufrieden.
Der Kunststoffbehälter hält die Temperatur doch einigermaßen gut, obwohl hier keinerlei Isolierung vorhanden ist.


 

Jetzt kann’s los gehen :-)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.