Im Internet gibt es einige interessante Anleitungen um einen Faltenbalg herzustellen. Die Beste, die ich gefunden habe, ist von Arndt Last und technisch sehr ausführlich beschrieben.


img_20180127_0003Ich habe mir eine eigene Zeichnung angefertigt. Ich möchte einen quadratischen Balgen mit 14 cm Kantenlänge, und einer Falten-breite von 2 cm bauen. Für einen rechtwinkeligen Balgen braucht man natürlich auch einen 2 cm breiten Rand für die Ecken. Die Gesamtlänge ergibt sich aus  (Kantenlänge+2*Falten-breite)*4+Klebstreifen.


crw_0627Ich habe für den ersten Versuch einen schwarzen, 300g Karton im Format 50x70cm verwendet. Diese Format und Papierstärke sollte in jedem besseren Schreibwarenladen oder Bastelgeschäft erhältlich sein. 


crw_0632Die Konstruktion braucht an den Enden einen glatten und stabilen Abschluss. Daher werden zuerst zwei Quadrate mit 18 cm Kantenlänge aus dem Karton geschnitten. Die 18 cm ergeben sich aus: Kantenlänge + 2* Falten-breite.


crw_0639Ein Cutter und ein Stahllineal leisten hier gute Dienste. Damit bekommt man ganz einfach glatte und vor allem gerade Schnitte hin. Für einen Papprahmen mit 2 cm Randstärke (Faltenbreite) muss noch das Innenteil herausgeschnitten werden.

 


crw_0641Nun werden erst einmal die Falt-Linien mit Bleistift angezeichnet. 


crw_0647Die überflüssigen Kanten werden geschnitten.


crw_0649Die Linien werden mit einem Falzbein „angeritzt“. Da ich kein Falzbein habe, habe ich mit mit einer  Ahle beholfen.


crw_0651Soweit ist alles für das große Falten vorbereitet. Mit Stahlklammern habe ich den Karton zu einer Rolle zusammengeklemmt. So langsam schwant mit übles, denn der Karton ist doch recht sperrig.


crw_0653Jetzt wird die erste Linie gefaltet. Damit es nicht alles wieder auseinander geht, fixiere ich die mit Stahlklammern.


crw_0655Damit das Ergebnis nicht zu schief wird, werden die zu Beginn gefertigten Rahmen als  Orientierung angeklemmt.


crw_0657Jetzt rächt sich ein klein wenig, das ich 300g Karton genommen habe. Leicht ist der schwere Karton nicht zu falten.

 


crw_0659Jetzt muss der Faltenbalg nur noch zusammengeklebt werden.

 


crw_0669Das Endergebnis sieht schon einmal richtig gut aus. Ein anständiger Faltenbalg, so wie ich es mir vorgestellt habe. Was nun noch fehlt ist eine „wasserdichte“ oder sonstige Imprägnierung, damit der Balg nicht so schnell an den Knick-stellen einreißt.


crw_0677Die Verstärkungsrahmen werden noch an die Enden geklebt und fertig ist der Faltenbalg mit einem schönen sauberen Abschluss. Mit einem solchen Balgen kann man sich leicht ein Kompendium, eine Kamera, Vergrößerungsgerät etc. bauen. Ideen habe ich noch genug :-)

Viel Spaß beim Nachbauen .-)

 

 

 

 


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.