Bei YouTube gibt es eine herrliche FreeCAD Tutorialreihe von BPLRFE. Da ich mal wieder eine 4×5 inch Lochkamera bauen möchte, taucht wie immer das Problem mit den Stativgewinde auf.
Diesmal wird es aber keine Holzkamera, sondern eine Kamera aus dem 3D Drucker. 🙂

Die Edelstahlplatten, die ich für die Holzkameras verwendet habe, sind relativ teuer und leider auch nicht immer verfügbar. Also – wenn die Kamera schon aus dem 3D-Drucker kommt, dann bitteschön auch die „Kleinteile“.

Für Innengwinde gibt es folgedes Tutorial: FreeCAD Tutorial 08 – Innengewinde

Das Problem ist, das die Boolsche Operationen nicht immer das erwartete Ergebnis liefern. In einigen Threads im FreeCAD Forum wird das Problem ausführlich beschrieben.

Bis zur Erstellung des Sweep Körpers funktioniert alles wie im Tutorial beschrieben, allerdings lieferte das Ausschneiden des Körpers ein unbrauchbares Ergebnis. Also brauche ich einen Workaround. Der Sweep funktioniert ja, und wenn das Ausschneiden nicht funktioniert, dann kann man es auch anders herum versuchen.

Ich arbeite in FreeCAD gerne mit den Spreadsheets, weil man später, bei vollständig referenzierten Zeichnungen, leicht Änderungen (Optimierungen) vornehmen kann.

Hier sind erst einmal die Masse für das 3/8 Zoll Gewinde:

Steigung: 60°
Länge: 4 mm -> 7 mm
Aussenmass: (d) 9,525 mm -> (r) 4,767 mm -> 4.8 mm
Innenmass: (d) 8,25 mm -> (r) 4,125 mm -> 4,1 mm
Steigung: 1,587 mm -> 1,6 mm
Grundplatte: 20 mm

Als Gewindelänge habe ich 7 mm gewählt, das kann man aber auch an sein Stativ anpassen.
Das Vorgehen unterscheidet sich erst einmal nicht vom Tutorial. Der Zylinder muss jedoch als Durchmesser hier dem Aussenmass des Gewindes (4,8 mm) entsprechen.

Dann folge die Helix und anders als im Tutorial beschrieben, wechelt man besser in die „Sketcher“ Workbench und nicht in die „Part Design“ Workbench. Dann sieht auch alles aus, wie es im Tutorial beschrieben ist.


21Im Sketch … wird jetzt nicht das auszuschneidende Gewinde, sondern das in die Bohnung zu addierende Gewinde gezeichnet. Dieses Dreieck wird ja anschliessend entlang der Helix mit dem Sweep Werkzeug aufgepolstert. Hier geht man wie im Tutorial beschrieben vor.


18Das Ergebnis itt ein Zylinder mit einem Gewinde, und einem kleinen Schönheitsfehler. Oben und unten sind noch „Nasen“ vom Aufpolstern.


16Also habe ich in der Part Workbench oberhalb und unterhalb der Gewindeplatte jeweil einen Würfel erstellt, der vom Sweep abgeschnitten werden soll.


17Voila, das sieht gut aus. Was ebenfalls leider bei mir nicht funktioniert ist, die Zusammenführung der beiden Parts. Hier gibt es wie schon beim Ausschneiden des Gewindes aus der Platte ein unbrauchbares Ergebnis.


20Fertig ist die Gewindeplatte. Das diese jetzt aus 2 Parts besteht, stört mich nicht weiter.


img_0767

Hier das Ergebnis des ersten Testdrucks:

Drucker: Geeetech I3 Aluminum
Nozzle: 0,4 mm
Material: PLA 1,75 mm
Infill: 50%
Layer: 0,1mm


 

Hier könnt ihr euch meine FreeCAD Datei herunterladen und selber damit herumexperimentieren:

Ich bin vom Ergebnis angemessen begeistert. Das schreit förmlich schon nach 3/8″ Schrauben … und wenn man das Spreadsheet anpasst, lassen sich auch 1/4″ Gewinde und Schrauben auf einfache Weise herstellen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.