Lokales wirtschaften und Globalisierung …

Lokales wirtschaften und Globalisierung müssen kein Widerspruch sein. Zu diesem Thema habe ich bereits heftige Diskussionen geführt, weil oftmals bei den Befürwortern der Globalisierung neben der Globalisierung nur der Autarkismus zu existieren scheint. Es scheint mehr und mehr zu einem Kampf um Ideologien zu gehen, es geht um Sieg oder Niederlage.

Brauchen wir einen neuen Humanismus? (Teil III)

Die neue Medienkultur spiegelt in besonderem Maße die aktuellen Trends der Auflösung des sozialen und dem Verschwinden jeglicher Distanz wieder. Diese Radikalisierung führt daher mehr und mehr dazu, dass ein gegenüber abgelehnt wird, weil wir gelernt haben stets die nicht vereinenden Eigenschaften einer Person (vgl. Georg Simmel) als Begründung für deren Ablehnung zu verwenden. Diese Radikalisierung […]

Brauchen wir einen neuen Humanismus? (Teil II)

Wenn man in einem Gespräch anderer Ansicht als sein Gesprächspartner ist, und daraufhin Antworten bekommt wie: „Dafür kann ich nichts“, „Das ist dein Problem“, „Damit habe ich nichts zu tun“ und „Das ist dein Film“, dann wird schnell klar, dass ein Kooperation und die Findung eines gemeinsamen Konsens gar nicht gewollt ist.

Nur ein falsches Wort …

… und schon bist du ein Rassist, oder wie die Zeiten sich ändern. In einer Diskussionsrunde zum Thema „Transformation des Kapitalismus“ des Südwestrundfunks aus dem Jahr 1965, diskutierten die Professoren Helge Pross, Theodor W. Adorno und Herbert Marcuse über die Zukunft und Transformation des Kapitalismus.

Brauchen wir einen neuen Humanismus? (Teil I)

Nach langer Zeit bin ich mal wieder dazu gekommen mich etwas näher mit den Vorträgen von Adorno und Marcuse zu beschäftigen. Ob die neuen technischen Möglichkeiten, die dem Menschen Heute zur Verfügung stehen, letztendlich zu einer Befreiung des Menschen aus seiner Unmündigkeit und einer Demokratisierung führen werden, darüber lässt sich im Moment wirklich nur spekulieren.

Gewaltfreie Kommunikation – Eine Utopie?

In meinem Posteingang fand ich letztens eine Ankündigung für ein Seminar über die Grundlagen der gewaltfreien Kommunikation.Nun, der regelmäßige Leser wird ahnen, dass ich weder ein Anhänger des Idealismus bin, noch mit einem (semi-)esoterischen „Licht und Liebe“ etwas anfangen kann.

Der spielende Mensch

Bei der Vorbereitung eines Vortrages stieß bei meinem Vorgesetzten die Formulierung „der spielende Betrieb“ auf Unverständnis. Nun, was das die Bedeutung des Wortes „Spiel“ angeht, so haben wir an zwei völlig unterschiedliche Dinge gedacht, die zwar mit dem gleichen Wort belegt sind, aber dennoch von völlig unterschiedlicher Bedeutung sind. Um unnötigen Diskussionen aus dem Wege […]

Die Radikalisierung der Gesellschaft II

Eine aktuelle Expertenstudie des Bundesamtes für Sozialversicherungen der Schweiz zum Thema Prävention von Jugendgewalt kommt zu dem Schluss, das es keine einzelnen Ursachen für die Anwendung von Gewalt gibt,  sondern vielmehr das Ergebnis eines Zusammenspiels von verschiedenen Faktoren ist.

Die Radikalisierung der Gesellschaft I

Nachdem heute nun der Verfassungsschutzbericht 2008 veröffentlicht wurde, welcher einem Anstieg rechtsradikaler Gewalttaten von 16% für das Jahr 2008 verzeichnete, stellt sich mir unabhängig von berechtigter oder auch unberechtigter Kritik gegenüber diesem Zahlenwerk die Frage, was eigentlich die Ursachen für die zunehmende Bereitschaft für die Ausübung von Gewalt in unserer Gesellschaft sind.