Wie bitte, eine Seniorenwerkstatt?

Nach dem Vorbild von Langgöns überlegen sich auch Butzbacher Politiker schon seit längerer Zeit das Angebot für „Senioren“ um eine sogenannte „Seniorenwerkstatt“ zu erweitern. Das ist ja eine grandiose Idee, denke ich mir so als leidenschaftlicher Bastler. Doch Moment einmal: Ich bin als Mensch der Generation 50+ doch noch gar kein Senior, oder etwa doch!? […]

Aggressionen und andere Ausraster

Wie kommt es eigentlich zu Ausbrüchen von Aggressionen und Ausrastern, wie wir sie hin und wieder in der Gesellschaft erleben? Bei solch manchmal irrational anmutenden Ereignissen tendieren wir sehr schnell dazu demjenigen eine psychische Labilität oder anderweitige krankhafte Ader zuzusprechen. Wie kann es aber kommen, das scheinbar normale Menschen, die inmitten der Gesellschaft völlig unauffällig […]

Lokales wirtschaften und Globalisierung …

Lokales wirtschaften und Globalisierung müssen kein Widerspruch sein. Zu diesem Thema habe ich bereits heftige Diskussionen geführt, weil oftmals bei den Befürwortern der Globalisierung neben der Globalisierung nur der Autarkismus zu existieren scheint. Es scheint mehr und mehr zu einem Kampf um Ideologien zu gehen, es geht um Sieg oder Niederlage.

Brauchen wir einen neuen Humanismus? (Teil III)

Die neue Medienkultur spiegelt in besonderem Maße die aktuellen Trends der Auflösung des sozialen und dem Verschwinden jeglicher Distanz wieder. Diese Radikalisierung führt daher mehr und mehr dazu, dass ein gegenüber abgelehnt wird, weil wir gelernt haben stets die nicht vereinenden Eigenschaften einer Person (vgl. Georg Simmel) als Begründung für deren Ablehnung zu verwenden. Diese Radikalisierung […]

Brauchen wir einen neuen Humanismus? (Teil II)

Wenn man in einem Gespräch anderer Ansicht als sein Gesprächspartner ist, und daraufhin Antworten bekommt wie: „Dafür kann ich nichts“, „Das ist dein Problem“, „Damit habe ich nichts zu tun“ und „Das ist dein Film“, dann wird schnell klar, dass ein Kooperation und die Findung eines gemeinsamen Konsens gar nicht gewollt ist.

Nur ein falsches Wort …

… und schon bist du ein Rassist, oder wie die Zeiten sich ändern. In einer Diskussionsrunde zum Thema „Transformation des Kapitalismus“ des Südwestrundfunks aus dem Jahr 1965, diskutierten die Professoren Helge Pross, Theodor W. Adorno und Herbert Marcuse über die Zukunft und Transformation des Kapitalismus.

Das Eine …

Das Eine war einsam,es gab Nichts zu lieben, Nichts zu hassen, Nichts zu entdecken, Nichts zu vergessen, Nichts zu sehen, Nichts zu fühlen, Nichts zu hören, Nichts zu schmecken, Nichts zu riechen … So legte sich das Eine müde zum Schlaf nieder.Es träumte davon in viele kleine Teile zu zerfallen.Der Traum gefiel im so gut, […]

Brauchen wir einen neuen Humanismus? (Teil I)

Nach langer Zeit bin ich mal wieder dazu gekommen mich etwas näher mit den Vorträgen von Adorno und Marcuse zu beschäftigen. Ob die neuen technischen Möglichkeiten, die dem Menschen Heute zur Verfügung stehen, letztendlich zu einer Befreiung des Menschen aus seiner Unmündigkeit und einer Demokratisierung führen werden, darüber lässt sich im Moment wirklich nur spekulieren.

Meine Wahlanalyse

Zunächst mal ein paar Literaturhinweise, von denen ich denke, dass sie den Hintergrund ein wenig beleuchten könnten. Das ist zum einen Herbert Marcuse: „Das Salzburger Humanismus Gespräch „ und zum anderen Max Weber: „Wirtschaft und Gesellschaft“ hier insbesondere die Ausführungen zu geschlossenen Beziehungen.

Von Strassennamen zur Staatskrise …

Eigentlich handelte sich dieser Text um eine Antwort auf eine Rundmail um die hitzige Debatte um die Namensgebung einiger Straßen in Butzbach. Durch einen wie auch immer gearteten Umstand ist diese Mail als Leserbrief in der Butzbacher Zeitung gelandet. Daher hier noch einmal der überarbeitete Text: … viel Spaß beim Lesen 🙂